BEM - BEM der B-Schüler/innen 2018


Berliner Meisterschaften der B-Schüler/innen 2018

Weit über 100 Kids fanden trotz schönsten Wetters den Weg in die Paul-Heyse-Str. zu ihren Berliner Meisterschaften, die vom TSV Rudow 88 ausgerichtet wird.

Samstag: 7 unserer 8 gemeldeten B- und C-Schüler haben die Endrunde geschafft, davon 5 als Gruppensieger. Herthaner Doppel Jaszczuk/Miller und Reckwald/Gagel stehen im Viertelfinale.

Sonntag: Cornelius Miller (Hertha BSC) gewinnt in der KO-Runde nerven- und willensstark die ersten beiden Spiele mit 3:2 und muss erst in der Runde der besten 32 gegen den späteren Vizemeister Nikita Skrynnikov (KSVA) gratulieren. Auch Michael Tran (Hertha BSC) schafft nach einem Freilos und seinem 3:2 - Sieg gegen Gruppensieger Daan Schellekens (ttc eastside berlin) den Sprung unter die besten 32. Nach Freilos und zwei Siegen schaffte es Long Phan (Hertha BSC) sogar noch eine Runde weiter unter die ersten 16 und scheidet erst gegen den späteren Sieger aus. Timo Reckwald (Hertha BSC) konnte sich mühelos bis ins Viertelfinale spielen, im Kampf um die Medaille musste er dann aber doch Jiayu Tong vom Steglitzer TTK den Vortritt lassen. Timo, Cornelius, Michael und Long sind noch C-Schüler und werden in den nächsten Jahren das Berliner Niveau in der Spitze mitbestimmen. Quereinsteiger Nathanel Gagel (Hertha BSC) macht auch viele Punkte mit seinem Vordringen ins Feld der besten 16 und musste erst dann Sportschüler Jonas Wolf (Füchse Berlin) gratulieren.
Wegen einer nachzufragenden Setzung kam Bruno Jaszczuk (Hertha BSC) bereits im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Romeo Falk (KSVA), das er mit 1:3 verlor. Gute Chancen auf eine Medaille hatte Clemens Miller (Hertha BSC), der zunächst das Achtelfinale gegen Lukas Krutz (TTC Neukölln) deutlich mit 3:0 (bisher 2x 2:3, allerdings hatte Lukas Trainingsausfall durch Verletzung) gewinnen konnte und dann aber gegen Emanuel Alemu (TSV GutsMuths) in den Sätzen äußerst knapp mit 1:3 verlor.


Eine Medaille gelang dann gegen die Setzliste doch noch, der Berliner Vizemeister im Doppel durch Clemens Miller/Bruno Jaszczuk (Foto links)
Aber auch Timo Reckwald/Nathanel Gagel hatten im Doppel-Viertelfinale nach 0:2 - Satzrückstand gegen Philipp Salmon/Emanuel Alemu (OSC/GutsMuths) und Satzausgleich zum 2:2 durchaus ihre Chance auf ein Treppchen-Platz.

Alles in Allem eine gute Veranstaltung, die gezeigt hat, dass Tischtennis in Berlin nicht nur populär geblieben ist, sondern bei guter Förderung auch auf deutscher und internationaler Ebene in Zukunft mehr erzielen kann und muss, wozu die Herthaner gerne ihren Beitrag leisten möchten . . .


Alle Ergebnisse:


Jörg am 05.05.2018, 23:21
-- Powie's PSCRIPT News 2.05 © Thomas Ehrhardt, 2000-2004 --